· 

Verwaltungsgericht

Niederösterreich: 02.10.2017, LVwG-AV-1188/001-2016

WaffG. Für die Verhängung eines Waffenverbotes muss noch keine missbräuchliche Verwendung von Waffen mitsamt Gefährdung von Personen oder Sachen erfolgt sein. Es genügt bereits die zukünftige Missbrauchsmöglichkeit, wobei diese auch aus anderen Umständen gefolgert werden kann (vgl VwGH 03.09.2008, 2005/03/0090). Die Androhung oder Anwendung von Gewalt kann auch, wenn hiebei keine Waffe verwendet wird, die Grundlage für die Verhängung eines Waffenverbotes darstellen (vgl VwGH 18.05.2011, 2008/03/0011).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0