· 

Waffengesetz

21.06.2017, Ro 2017/03/0007

WaffG. Wenn der Besitzer sicherzustellender Waffen durch missbräuchliches Verwenden von Waffen das Leben, die Gesundheit oder die Freiheit von Menschen oder fremdes Eigentum gefährden könnte, ist ein vorläufiges oder ein dauerhaftes Waffenverbot gem §§ 12 f WaffG auszusprechen. Die rechtswidrige Verwendung von Waffen muss nicht unmittelbar durch die von einem Waffenverbot betroffenen Person selbst erfolgen, es genügt die Annahme, diese Person könnte einer anderen Person Zugang zu einer Waffe für deren missbräuchlichen Verwendung gewähren könnte. Aus der Tatsache der nicht ordnungsgemäßen Verwahrung einer Waffe (mag diese gegebenenfalls auch zum Verlust der waffenrechtlichen Verlässlichkeit im Sinne des § 8 WaffG führen) kann allein noch nicht auf eine missbräuchliche Waffenverwendung geschlossen werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0